10.11.2019
Petra Schwemmer - Bürgermeisterkandidatin für unsere Gemeinde

Neunkirchen - Bereits Ende März 2019 fand die Nominierungsversammlung der Freien Wähler Neunkirchen am Sand statt. Neben den 16 Kandidaten, die sich um einen Sitz im Gemeinderat bewerben, wurde hier auch die Bürgermeisterkandidatin, Petra Schwemmer, gewählt.

Kompetent, zielstrebig und heimatverbunden – Mit diesen Schlagworten fasste Petra Schwemmer ihr Wahlprogramm zusammen. Dieses setzt vor allem  Schwerpunkte auf die Themen „Vereine / Ehrenamt“, „Jugend“ und „Gemeindeentwicklung“.

„Ich möchte eine Bürgermeisterin für alle Neunkirchnerinnen und Neunkirchner sein und mich für die Belange einsetzen, die unseren Bürgerinnen und Bürgern am Herzen liegen“. Nach Ansicht von Petra Schwemmer bedeutet dies, die Bürger aktiv und direkt in Entscheidungsprozesse mit einzubinden. Aus diesem Grund möchte sie als Bürgermeisterin eine „Bürgerwerkstatt“ ins Leben rufen. Hier sollen die Vorschläge unter anderem aus dem Gemeindeentwicklungskonzept konkretisiert und umgesetzt werden und auch Raum für neue Ideen sein. „Die Ideen und die Kreativität unserer Bürgerinnen und Bürger ist ein Potential, das wir in Neunkirchen bislang viel zu wenig nutzen.“ Um diesen Beteiligungsprozess mit Leben zu erfüllen, will Petra Schwemmer hier auch formale Grundlagen in Form einer „Bürgerbeteiligungssatzung“ schaffen. Diese legt klare Strukturen und Befugnisse aller Beteiligten und auch die finanziellen Spielräume fest. „Ich denke, wir können mit diesem Instrument die späteren Entscheidungen im Gemeinderat auf ein breites Fundament stellen“.

Auch bei den Sitzungen des Gemeinderats sollen Bürgerinnen und Bürger künftig im Rahmen einer Bürgerfragestunde zu Wort kommen. Hier sind viele Gemeinden schon weiter als wir. Vor jeder Gemeinderatssitzung möchte Sie den Bürgerinnen und Bürgern ein Zeitfenster zur Verfügung stellen, in dem sie sich mit Anliegen oder Fragen an den Gemeinderat wenden können.

Ein ansprechendes Angebot für Jugendliche zu schaffen ist für Petra Schwemmer Herzensangelegenheit, für das sie sich als Bürgermeisterin ebenfalls einsetzen wird. Schade sei es, so Schwemmer, dass die Ergebnisse aus den Workshops mit dem Kreisjugendring bislang nicht ausreichend verfolgt wurden. Der Einsatz und das Engagement, mit dem sich die Jugendlichen hier eingebracht haben, sollte ihrer Ansicht nach auch mit greifbaren Projekten belohnt werden.

Die Jugendlichen brauchen Räume, in denen sie ihren Interessen nachgehen können. Die Räume der an der Hauptstraße sind ihrer Ansicht nach bestens geeignet, dort einen Jugendtreff mit Jugendcafé einzurichten. „Ich glaube, dass die Jugend bereit ist, dort auch selbst mit Hand anzulegen, um hier mit zu gestalten“. Die Betreuung der Jugendlichen und die Ausarbeitung von Angeboten ist nach Auffassung der Bürgermeisterkandidatin eine Aufgabe, die nicht allein durch das Ehrenamt gestemmt werden kann. Hier möchte ich die Stelle eines Jugendsozialarbeiters schaffen und im Gespräch mit den Nachbargemeinden Möglichkeiten prüfen, ob eine solche Aufgabe auch in kommunaler Zusammenarbeit erledigt werden kann.

Weiterer Schwerpunkt ihres Programms ist die Förderung und Würdigung des Ehrenamts. Ohne die vielen Mitglieder in unseren Vereinen würde ein soziales Leben in Neunkirchen nicht stattfinden. Diese Arbeit möchte Sie deutlicher würdigen. Als Bürgermeisterin wird sie die Vereinsförderrichtlinien noch weiter konkretisieren, so dass Vereine auch bei Investitionen eine sichere Planungsgrundlage haben.

Um hier ein deutliches Signal zu senden, möchte Petra Schwemmer einen zusätzlichen Ausschuss im Gemeinderat bilden, der sich explizit mit den Themen „Kinder, Jugend und Generationen sowie Ehrenamt“ beschäftigt. Es sei wichtig, dass solche Themen zunächst von einem kleinen Gremium intensiv vorberaten werden.

Mit Petra Schwemmer stellen wir den Bürgern die beste Kandidatin für das Amt der Bürgermeisterin am 15.03.2020 zur Wahl, so das Fazit von Martin Bernet, dem ersten Vorsitzenden der Freien Wähler. Aktiv, dynamisch und engagiert gehe sie die Belange der Bürgerinnen und Bürger an. Mit einem starken Kandidatenteam mit Petra Schwemmer an der Spitze gehe man gut gerüstet in den anstehenden Kommunalwahlkampf.